LONG-COVID-SYNDROM – Beratung eingerichtet

Eine Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus kann Betroffene auch nach der akuten Phase längerfristig einschränken. Viele klagen über anhaltende Probleme wie Atemschwierigkeiten, Schwäche, muskuläre oder neurologische Beschwerden, Geschmacks- oder Geruchsstörungen.
Wenn Sie am sogenannten Long-Covid-Syndrom leiden, dann melden Sie sich! Das Medizinische Qualitätsnetz Bochum, MedQN e.V. hat Mediziner aus verschiedenen Fachgebieten, die Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen:

 

Michael Behn, Lungenfacharzt
Dr. med. Philipp Stude, Facharzt für Neurologie, Spez. Schmerztherapie
Dr. Jozef Colemont, Orthopäde
Dr. med. Michael Tenholt, Kardiologe
Dr. med. Gabriele Schmidt-Heinevetter, Gastroenterologin
Dr. med. Petra Zimmermann, Internistin und Ärztin für Naturheilkunde und Homoöpathie
Prof. Dr. med. André-Michael Beer, Naturheilkunde

Schreiben Sie uns eine e-mail an long-covid@medqn.de und wir bringen Sie mit den richtigen Fachleuten in Kontakt!

Gruppengründung Long COVID
Genesen bedeutet nicht immer gesund

Eine neue Selbsthilfegruppe zum Thema Long COVID sucht noch interessierte Betroffene. Ungefähr 10% der Menschen, die sich mit dem Corona Virus infizierten hatten, leiden auch mehrere Monate nach der eigentlichen Erkrankung noch an stark einschränkenden Symptomen, wie starker Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, neurologischen und kognitiven Problemen. Die Gruppe richtet sich an eher jüngere Menschen bis 55 Jahre, die einen Wunsch nach Begegnung und Austausch mit anderen Betroffenen haben. Weitere Infos und Anmeldung bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen, Alsenstr. 19a, 44789 Bochum.

Telefon: 0234/23 99 1111 Mail: selbsthilfe-bochum@paritaet-nrw.org

Direkter Kontakt zur Long-COVID-Selbsthilfegruppe in Bochum: longcovid-bochum@gmx.de

Sie waren Coviderkrankt und leiden jetzt unter einem Long-Covid-Syndrom? Ein Leitsymptom dieses Syndroms ist das chronische Erschöpfungssyndrom (Chronic Fatigue Syndrome – CFS. Schnelle Erschöpfbarkeit). Um die Schwere dieser Beeinträchtigung und deren Verlauf einschätzen zu können, bieten wir Ihnen nachfolgend einen Fragebogen zur Selbsteinschätzung an, den Sie nach 1, 3 und 6 (evtl. auch 12) Monaten nutzen können. Des Weiteren ist noch ein Fragebogen nach erfolgter Therapie zur Selbsteinschätzung nachfolgend aufgeführt.

Fragebogen zur Selbsteinschätzung

Fragebogen zur Slbsteinschätzung nach erfolgter Therapie

Die AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) hat eine S1-Leitlinie für Post-Covid/Long-Covid veröffentlicht.

Die fachspezifischen Kapitel sind federführend von den Fachgesellschaften erstellt worden. Die Leitlinie finden Sie hier.