Mehr als 300.000 vorzeitige Todesfälle in der EU durch Feinstaub – das teilte die europäische Umweltagentur EEA am 15.11.2021 mit. Die Luftqualität in Europa wird stetig besser, trotzdem hätten 58% der vorzeitigen Todesfälle vermieden werden können, wären die Richtwerte der WHO eingehalten worden. Nach WHO Angaben versterben weltweit mehr als 7 Millionen Menschen jährlich aufgrund der Luftverschmutzung. Neben Feinstaub spielt Ozon, Stickoxide und Methan eine entscheidende Rolle. Nach Angaben der EEA ist Europa auf einem guten Weg. Die Zahl der vorzeitigen Todesfälle durch Luftverschmutzung konnte von 2005 bis 2019 um ein Drittel gesenkt werden. Der Kampf gegen die Luftverschmutzung ist noch nicht gewonnen. Neben den 307.000 Todesfällen wegen Feinstaub gibt es weiterhin 40.400 Todesfälle wegen chronischer bronchopulmonaler Belastung durch Stickstoffdioxide und 16.800 durch Ozon pro Jahr in Europa.

replica watches with automatic mechanical movements have an amazing water-resistant function to 3000m deep.